Der Alltag

In der Vergangenheit wurde in diesem Blog viel über “besondere”, nicht alltägliche Ereignisse geschrieben.

Nun wird es Zeit, dass wir hier auch ein wenig von unserem Alltag berichten. Wie nachfolgend beschrieben, sollte ein normaler Tag von uns im Dhirenpara ablaufen:

7:00 Aufstehen

7:20 Morgengebet

7:45 Frühstück

8:15 Die Kinder gehen zur Schule – Nun haben wir Zeit um Wäsche zu waschen, zu putzen, Einkäufe zu erledigen, die Projekte zu besprechen und ggf. neue zu planen. Dazu kommt Tagebuch, Blogposts und Berichte schreiben und was sonst noch anfällt. Darüber hinaus geben wir montags und freitags in Paltan Bazar Tischtennis-Training. Dort machen wir dann oft auch von der Möglichkeit Gebrauch, das dort vorhandene Internet zu nutzen.

13:00 Mittagessen

14:00 Die Kinder kommen aus der Schule zurück – Nach einem kurzen Mittagessen für die Kinder, geht’s dann auch direkt ans gemeinsame Spielen. Cricket, sowie Brett- und Kartenspiele stehen dabei besonders hoch im Kurs. Besonders beim Cricket können wir noch so einiges von den Kindern lernen.

16:00 Sportprogramm – Nachdem die größte Mittagshitze zu verschwinden beginnt, bieten wir Sporttraining an. Dazu gehören (je nach Tag) Tischtennis, Karate und Ballsportarten, vor allem Fußball.

17:30 Studytime – Die Kinder begeben sich, nach Klassenstufe in 3 Gruppen aufgeteilt, in die drei Studyhalls. Dort werden gemeinsam Hausaufgaben erledig und gelernt. Wir können dabei vor allem in den Bereichen Mathematik und englische Aussprache auch recht gut helfen, auch wenn das Hauptproblem für den Englischunterricht vor allem bei Vokabeln und Textverständnis liegt.

19:20 Abendgebet

19:45 Abendessen

21:00/21:30 Bettruhe – Im Anschluss an das gemeinsame Fernsehen nach dem Abendessen, gehen die Kinder dann schlafen. Die Jüngeren etwas früher, die älteren dürfen eine halbe Stunde länger auf bleiben. Auch wir sind dann meistens so müde, dass wir auch zügig ins Bett gehen.

Das Wochenende unterscheidet sich eigentlich nur durch 3 Dinge: Samstags kommen die Kinder früher aus der Schule zurück und die Studytime fällt weg. Sonntags findet keine Schule statt. Dafür wird, entweder morgens oder abends, ein Gottesdienst abgehalten.

Dieser Tagesablauf mag sich vielleicht furchtbar strukturiert und durchgeplant anhören. Da es aber nur wenige Tag gibt, die 1:1 wie beschrieben ablaufen, bleibt uns immer ein großes Stück Spontanität und Abwechslung erhalten.

Ein Gedanke zu “Der Alltag