Senehor Senehor Snehalaya – Snehalaya Day

Am 10. Januar sind alle Snehalayas zur Don Bosco School in Pan Bazar gefahren, um die Gründung von Snehalaya zu feiern. Es war ein riesiges Fest mit Kirmesspielen am Vormittag und einem ausgefallenen kulturellen Programm am Nachmittag. Nur die Vorbereitungen waren doch sehr zeitaufwendig und anstrengend, aber die Kinder haben es genossen und das macht die ein oder andere schlaflose Nacht vergessen.

Aber jetzt von Anfang an: Bereits im November hat Father Solomon mich in das Spieleteam eingetragen. Mit Sarahs und Tatjans Hilfe habe ich mir acht verschiedene Spiele ausgedacht und eine Liste erstellt mit allen Mitteln, die für die Durchsetzung benötiget werden. Als Father Solomon vom scouts camp zurück gekommen ist konnten wir die Sache gemeinsam angehen. Ich habe tatkräftige Unterstützung y einigen Jungs aus Dhirenpara und Paltan Bazar bekommen.  In den vier Tagen vorm Snehalaya Day haben wir die Materialien für die Spiele organisiert, das Konzept den Freiwilligen Helfern von Childfriendly Guwahati erklärt,Geschenkespenden als Preise für die Spiele aufgetrieben und eine Nacht haben meine Sisters, die Baidos und ich damit verbracht die Wertmarken auf die einzelnen Heime aufzuteilen. Nur morgens hatte ich eine halbe Stunde, um mit meinen Jungs unseren Tanz zu üben, denn ich musste immer früh los und kam erst spät abends nach Hause, wenn die Kinder bereits im Bett waren und dann bin ich nochmal zum Aftercare Hostel rüber gegangen, um mit Bobita ihren Text zu üben, da sie Moderatorin sein sollte.

Nach Father Lukoses Gottesdienst am Morgen bin ich eine Stunde vor Beginn des Programms an der Don Bosco School angekommen und habe mit den Aufbauarbeiten angefangen. Eine Stunde war leider nicht genug Zeit. Weil ich die ganze Zeit rumgerannt bin, habe ich leider die Eröffnung mit Flagge hießen und Prayer verpasst. Jeder Gast hat 5 Spielecoupons und 6 Essenscoupons bekommen, doch mir, die ich den Vormittag am Preisestad verbracht habe, kam es so vor, als ob es eine unendliche Menge an Spielecoupons gäbe. Aber wie bereits gesagt, die Kiddies hatten einen riesigen Spaß und das ist ja was zählt. Nach dem Mittagessen fing dann das Kulturprogramm an. Die Highlights für mich waren die Zirkusshow von den Auxilium Kidern, der Tanz von meinen Jungs und die Tänze von Dhirenpara und Paltan Bazar. Um 5 Uhr war es dann zu ende.

Brother Prasad hat extra für diesen Tag ein Lied namens “Senehor Snehalaya” geschrieben:

Senehor, senehor Snehalaya

Snehalaya, Haus der Liebe

Ami phal paon

Wir lieben dich

Senehor nigora borboloi dhore

Wie Wasser soll sich diese Liebe verbreiten

Hokolore monopran upparsaboloi

Jeder Mensch sollte einen frohen Geist haben

Wie gesagt für mich war der Tag und auch die Tage davor sehr sehr stressig, aber als ich dann am Abend die Kinder gefragt habe, wie sie es fanden und fast alle mit strahlenden Augen “very good”, “so nice” und “beautiful” gesagt haben, wusste ich, dass sich er ganze Aufwand voll und ganz gelohnt hat.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.